Freitag, 26. Juni 2015

FERIEN! - naja, fast

Mein zweites Studienjahr ist zu Ende und mittlerweile weiß ich, dass ich es positiv abgeschlossen habe. Als ich noch in der Schule war habe ich mich immer auf ein bisschen Geld fürs Zeugnis gefreut, heute freue ich mich einfach nur, dass ich nun ein bisschen mehr Zeit habe. Weiters freue ich mich einfach über das Privileg in England studieren zu können und nur noch ein Jahr vor mir zu haben.
Die letzten Wochen waren extrem stressig und ich bin sehr froh, dass ich nun etwas mehr Zeit mit Freunden und meinen Jugendlichen verbringen kann.
Im Juli (11.–18.) geht’s dann für eine Woche nach Österreich mit meiner „Gastmama“ und ich freue mich schon sehr meine Familie und Freunde wieder zu sehen.
Die nächsten Wochen kann ich mich ganz auf meine Arbeit als Jugendleiter konzentrieren und ich versuche mehr Zeit mit meinen Jugendlichen zu verbringen um unsere Freundschaften zu vertiefen. Bis mein drittes und letztes Studienjahr im September los geht, werde ich mit der Recherche für meine Bachelorarbeit beginnen. Ich muss ungefähr 30 Bücher für meine Arbeit verwenden und die meisten will ich während den etwas ruhigeren Sommermonaten lesen. Am Ende jedes Studienjahres müssen wir auf das vergangene Jahr zurückblicken und das Gelernte reflektieren. Ein paar dieser Reflexionen werde ich in den nächsten Tagen hier auf meinem Blog schildern.

Hier noch ein paar Fotos von den letzten Monaten:


auf dem Weg nach Oxford mit einer meiner Mädls, Chloe


für eine Woche habe ich auf das Haus von Freunden aufgepasst
und die haben so einen schönen Garten! :)


Frühling in England  :)


Schnitzel für Freunde...

... und Sachertorte als Nachspeise


Ausflug nach London mit ein paar Freunden 


guter Kaffee in London



Freunde im gleichen Studienjahr


Marlene ist auf jeden Fall eine große Hilfe für mich dieses Jahr

die Schule in der ich arbeite


Haupteingang der Schule


"S'mores" mit Freunden

die Gegend in der wir Conference haben ist sehr idyllisch

Timothy, ein Freund der wie ein Bruder für mich ist


Kurzer Urlaub mit Marlene in Schottland 

Highlands, auf dem Weg zu "Loch Tay"


Edinburgh


Edinburgh


Edinburgh


"Haggis" schmeckt eigentlich gar nicht so schlecht


Edinburgh


Edinburgh


Abenteuer in Schottland mit Marlene und Joel


Edinburgh bei Nacht


Edinburgh


Edinburgh


Marlene und ich in Edinburgh


Edinburgh Castle



wir haben im ältesten "Inn" in Schottland Mittag gegessen

Montag, 23. März 2015

endlich mal wieder ein paar Neuigkeiten

Nachdem nun seit Monaten endlich wieder mal nicht ganz so viel los ist, bring ich jeden wieder mal auf den neuesten Stand.

Ich kanns noch immer kaum glauben, dass ich mittlerweile schon in meinem zweiten Studienjahr bin und dieses eigentlich auch relativ bald schon geschafft habe. (hoffentlich)

Die letzten Monate waren sehr stressig und nachdem ich viel vom Laptop lesen und schreiben musste, habe ich versucht in meiner Freizeit weniger davor zu sitzen.

Vor Weihnachten bekam meine Gastfamilie einige schlechte Nachrichten und das hat uns alle etwas mitgenommen. Ich hatte ein paar Wochen in denen ich nicht viel für die Uni weitergebracht habe und so hatte ich am Ende vom Semester zwei Wochen mit sehr wenig Schlaf und langen Nächten vorm Laptop während ich tagsüber versucht habe für meine Jugendlichen da zu sein.

Einen meiner Essays musste ich noch einmal schreiben, was mich schon sehr genervt hat, aber der ist mittlerweile auch schon abgegeben.
Für dieses Jahr muss ich nun "nur noch" einen Essay für das "Jugendarbeit - Modul" und einen etwas längeren für das "Mission - Modul" schreiben. Dann noch mein PDP (Personal Development Planning), das ist doch noch etwas mehr Arbeit und ein bisschen schwer zu erklären.
Danach ist mein zweites Jahr geschafft und dem letzten Jahr sollte nicht mehr viel im Weg stehen.


In der Jugendarbeit war auch einiges los in den letzten Monaten.

  • Lunch Clubs; (= zweimal die Woche sind wir während der Mittagspause in einer Schule im nächsten Ort und verbingen einfach Zeit mit den Jugendlichen um Freundschaften aufzubauen) Jedes Mal kommen ca 20-25 Schüler und mittlerweile haben sich schon echt gute Freundschaften entwickelt.
  • Drop-In; jeden Donnerstag Nachmittag haben wir einige Räume in der Gemeinde zur Verfügung um mit den Jugendlichen nach der Schule Zeit zu verbringen. Es kommen normalerweise so zwischen 5 und 7 Jugendliche und wir spielen einige Spiele, reden über unsere Woche und haben einfach eine gute Zeit zusammen. 
  • Mädchen Gruppe; in den nächsten Wochen werde ich mit den Mädchen über Internet und die Vor- und Nachteile davon reden. 
  • Zurzeit treffe ich mich jede Woche mit zwei Mädchen im Kaffeehaus. Eine von ihnen hat letztes Jahr die Entscheidung für Jesus getroffen und wir lesen die Bibel gemeinsam, lernen was Gott zu uns sagt durch das gelesene und wie wir es in unserem Leben anwenden können. Das andere Mädchen hat nicht wirklic viel interesse am Glauben aber hat einige Dinge in ihrem Leben die zu klären sind und ich versuche ihr dabei zu helfen. Sie wird allerdings relativ bald umziehen und ich hoffe, dass sie dort auch Leute findet, die sich um sie kümmern. 
  • Heute starte ich eine Kleingruppe mit Burschen. Also heute eigentlich mal nur mit einem aber ein zweiter ist vielleicht interessiert und mit ihnen werde ich gemeinsam "erkunden" was es bedeutet als Christ zu leben. 
Es gäbe noch viel mehr zu erzählen aber so viel will ja keiner lesen, also hier noch ein paar Bilder von den letzten Monaten. 

Wochenende in Bath mit Sue:





















Silvester in Edinburgh mit meiner Freundin, Pam











Dies und jenes... :)



es war ein bisschen kalt.


Freunde von mir haben einen neuen Hund bekommen. 
So süß!


Ich habe wieder einmal für "Conference" gebacken   :)


Marlene hat ein Longboard und wir nutzten das schöne Wetter. 
Mittlerweile bleibe ich schon relativ lange oben. haha


Unser "Wohnzimmer" wenn wir auf Conference sind


Marlene und ich genießen die Sonne.   :)