Mittwoch, 13. November 2013

Englischer Blog

Es ist noch immer viel zu viel los und ich sollt schon längst im Bett sein weil ich morgen an meiner Exegese weiterarbeiten muss und einiges in meinen "study guides" lesen muss. 

Aber ich habe gerade wieder einmal etwas auf meinen englischen Blog hinzugefügt. Wenn ich in den nächsten Tagen Zeit habe werde ich den Eintrag übersetzen und hier einfügen. 

In der Zwischenzeit kannst du ja einfach auf "English" klicken und auf Englisch lesen. 

Montag, 21. Oktober 2013

Viel zu tun

Die letzte Woche war ziemlich stressig aber gut.
Ich musste bis Freitag meinen ersten Essay fertig haben und das war gar nicht so einfach.
Den Essay an sich hatte ich schon seit einigen Tagen fertig aber Formatierung, Fußnoten, Bibliographie und Deckblatt nahmen dann noch sehr viel Zeit in Anspruch.

Die Jugendarbeit ging auch richtig los für mich und so war die Woche schnell ziemlich voll.
Meine Woche sieht nun ungefähr so aus:

  • Montag: freier Tag - YAY! :D
  • Dienstag: "Cluster" mit den anderen Studenten aus der Nähe. (Wir sind zurzeit fünf Studentinnen in meiner Gruppe und ich kenne sie alle schon von meiner Zeit mit Reign Ministries. Am Abend möchte ich öfter ins Pub gehen, weil dort einige meiner Jugendlichen sind... und weil's dort Cider gibt. haha
  • Mittwoch: lernen, Essays schreiben, "Studyguide" lesen, Gruppen planen. Am Abend treffe ich mich mit ein paar Jugendlichen zu "Absolute Word". Vor den Sommerferien war das ein Treffen für Bibelstudium aber ich bin derzeit noch dabei herauszufinden was die Jugendlichen genau brauchen.
  • Donnerstag: wieder lernen, Essay schreiben, "Studyguide" lesen, Gruppen planen. Am Nachmittag ist "Living Room" (Wohnzimmer), eine Möglichkeit für Jugendliche nach der Schule vorbeizukommen und mit uns zu quatschen und Tee zu trinken. (so britisch :D )
  • Freitag: Besprechungen mit dem Pastor und meinen Vorgesetzten mit anschließendem Mittagessen in der Gemeinde. Danach gehe ich meistens in ein Kaffeehaus und lerne bzw. arbeite meine "To Do-Liste" ab. Seit letzter Woche habe ich am Nachmittag eine "Mädls Runde" gestartet.
  • Samstag: wieder lernen, Essay schreiben, "Studyguide" lesen, Gruppen planen. Nachmittag und Abend sind derzeit noch frei. 
  • Sonntag: leite ich "Young Church" (die Jugendlichen sind für einen Teil im normalen Gottesdienst und dann für ca. 45min leite ich das Programm). Am späten Nachmittag bin ich dann zurück in der Gemeinde und baue für den Abendgottesdienst, "Absolute Worship" auf, der eher für Jugendliche ist. Anschließend bleiben wir meistens noch bis 21:00 Uhr da, essen eine Kleinigkeit, spielen Billiard oder quatschen einfach. 
Ich möchte in Zukunft regelmäßige Besprechungen für "Absolute Worship" haben und habe mich dafür letzte Woche mit allen, die ich im Team haben will getroffen um ihnen zu erklären warum ich Besprechungen haben will, worüber wir reden werden und wann wir uns dafür treffen. 

Nächste Woche haben wir die nächste Konferenz und bis dahin sollte ich einiges im "Study Guide" gelesen haben und eine Präsentation fertig haben.

Mir wird also hier wirklich nicht langweilig und es tut mir Leid, wenn ich nicht wirklich die Zeit finde um lange E-Mails oder Briefe zu schreiben. 

Mittwoch, 9. Oktober 2013

Umzug

Ein paar Neuigkeiten...

Vor zwei Tagen bin ich endlich zu meiner "Gastmama" für das Jahr gezogen.
Nachdem ich seit einem Monat in England bin konnte ich endlich meine Koffer auspacken, mich einleben und meinen eigenen Platz schaffen.
Ich bin offensichtlich noch nicht fertig mein Zimmer zu dekorieren und schön zu gestalten aber hier sind mal ein paar Fotos von meinem Zimmer, wie es derzeit aussieht.

die Steppdecke, die ich von der Gemeinde in Tennessee,
bei der ich im Sommer war, bekommen habe
und natürlich das Moorhuhn, das ich von meinem besten Freund vor zwei Jahren bekommen habe
und die kleine "Eule" die ich von meiner Cousine bekommen habe




mein Regal
Ich steh irgendwie auf "Häferl"... kann man fast nicht erkennen


ein paar meiner Bücher...
und 3D Brillen ohne den "Gläsern" in der Fassung...
Ich finde die sehen einfach gut aus. haha


ein paar Kochbücher... yum!


mein Zimmer


und mein Schreibtisch

Meine Gastmama ist echt nett, wir verstehen uns sehr gut und wir haben bereits einige Gemeinsamkeiten entdeckt. 
Ihre zwei Hunde machen es mir etwas schwer zu lernen, da ich einfach nicht anders kann als sie zu streicheln, wenn ich sie sehe. 

Wie kann ich so lernen und diese zwei süßen Hunde nicht streicheln?


sie sind sehr brav...
sie dürfen nicht in den ersten Stock gehen und sie machen es auch nie!


Die Sachen für die Uni sind derzeit etwas überwältigend und ich denke ich muss die nächsten Tage und Nächte damit verbringen zu lernen, meine Essays zu schreiben und mich ans Studentenleben zu gewöhnen. 

In der Jugendarbeit ist derzeit alles noch etwas langsam da ich erst noch mit all den Gruppen vertraut werden muss aber somit habe ich derzeit noch etwas mehr Zeit zum lernen. 
Heute Nachmittag habe ich eine Besprechung mit meinen "Vorgesetzten" um über alle Gruppen, Pläne und Ideen zu reden und ich denke danach sollte ich richtig durchstarten können. 


Dienstag, 1. Oktober 2013

Einsatzgemeinde


Nachdem meine Ohrenentzündung besser wurde, konnte ich endlich bei einigen Veranstaltungen der Gemeinde teilnehmen und neue Leute kennenlernen. 
Die meisten in der Gemeinde sind relativ alt, was frustrierend für manche sein kann, aber ich denke, dass ältere Menschen eine besondere Art von Weisheit haben und sie wissen auf jeden Fall, wie man gut kocht! ;)

Letzten Sonntag Morgen wurde ich offiziell in der Gemeinde als der neue Jugendreferent vorgestellt, was schon sehr aufregend war. Ich konnte mit einigen Mädchen der Gemeinde bei 'Young Church' ('junge Kirche/Gemeinde') Zeit verbringen und sie kennen lernen. 

Gleich danach hatte ich die Möglichkeit bei einer Taufe dabei zu sein. Ein Mädchen, mit dem die 'Greenhousers' vom letzten Jahr gearbeitet haben lies sich taufen und es war echt schön ihr Zeugnis zu hören und danach ein gemeinsames Mittagessen mit allen zu genießen. 

Am Abend musste ich nochmal zur BMC (=Bicester Methodist Church; Bicester Methodisten Gemeinde) für einen Jugendgottesdienst. Ich wollte anfangs echt nicht hin, weil ich sehr müde war, aber Gott hat mich wieder einmal überrascht und ich konnte einige echt super Mädchen kennenlernen. Wir hatten eine gute Zeit und Spaß zusammen und ich kann's kaum erwarten sie kommenden Sonntag wieder zusehen. 

Diese Woche ist meine erste 'richtige' volle Woche - gefüllt mit Jugendarbeit und Dingen für die Uni und nächsten Montag ziehe ich endlich zu meiner eigentlichen Gastgeberin.
Letzte Woche lernte ich sie kennen; ihr Name ist Sue, sie ist sehr nett und ich denke, wir werden sehr gut miteinander zurecht kommen.
Sie hat auch zwei Hunde und ich kann's kaum erwarten mit ihnen spazieren zu gehen. 


Hier noch ein paar Fotos von den letzten Tagen:


hab den Catons mal Schnitzel gemacht

und eine Sachertorte


Sarah und Steve waren letzten Freitag in London, somit habe ich die Mädchen von der Schule abgeholt, mit ihnen einen netten Nachmittag gehabt und sie dann ins Bett gebracht.
Wir hatten ziemlich viel Spaß, wie man sehen kann... haha

















Sonntag Nachmittag sind die Catons und ich nach Heyford für einen Spaziergang entlang des Kanals gefahren, weil es so warm und sonnig war. 



Sarah und Elyse

die Mädchen hatten ihren Spaß mit der Brücke
sie haben sie immer hochgezogen, wenn Sarah und ich sie überqueren wollten





die Caton Familie



Sonntag Abend mit diesen tollen Mädels! haha

  




Montag, 30. September 2013

Ich kann hören!!

Nachdem ich keine Verbesserung durch die Ohrentropfen, die ich am Samstag bekommen habe,  feststellen konnte sondern eigentlich mehr Schmerzen hatte bin ich Montag Abend noch einmal zur Notaufnahme gefahren.
Der Arzt war irgendwie witzig und hat allen Angestellten, die da waren, mein geschwollenes Ohr gezeigt und mich sogar scherzhaft gefragt ob er Leute von der Straße reinholen darf um es denen auch zu zeigen.
Er meinte, dass sich die Infektion vom Gehörgang ins äußere Ohr ausgebreitet hat und ich denke es muss wohl relativ schlimm gewesen sein, angesichts der Tatsache, dass er mir zwei Antibiotika zusätzlich zu den Ohrentropfen gegeben hat. (die Tabletten haben ziemlich geholfen, da mein Ohr am nächsten Morgen schon viel weniger geschwollen war)
Weiters hat der Arzt einen HNO im Krankenhaus in Oxford angerufen damit ich einen Termin für den nächsten Morgen bekomme.

Also sind Sarah und ich nach Oxford gefahren und stellten fest, dass die Ärzte mich nicht in der Liste hatten und wir somit ungefähr 1,5 Stunden warten mussten.
Ein Allgemeinmediziner sah sich mein Problem zuerst an und hat dann die HNOs gerufen um sich die ganze Sache auch anzusehen.
Diese zwei ziemlich witzigen, sehr jung aussehenden, Ärzte kamen und meinten, dass die mir niemals die Ohrentropfen und Antibiotika gegeben hätten, ich solle sie nicht mehr nehmen und sie werden mir neue Ohrentropfen verschreiben.... naja, eigentlich Augentropfen aber laut den beiden Ärzten machte das in diesem Fall keinen Unterschied...

Es wird nun endlich besser und ich kann sogar wieder ganz gut hören.
Nun warte ich einfach, dass der letzte Rest der Entzündung auch verschwindet.

Aber jetzt verstehe ich warum Leute in Österreich mir geraten haben, wenn möglich NICHT zu einem Arzt in England zu gehen. haha

Sonntag, 22. September 2013

"Wer Ohren hat zu hören, der höre!"

Ich kann mich gut daran erinnern, wie meine Mama immer gesagt hat, dass ich nicht mit nassen Haaren hinaus gehen soll, da ich davon Ohrenschmerzen bekomme,
Ich hab das nie wirklich geglaubt oder ich dachte einfach nicht, dass es so schlimm sein würde, also bin ich dennoch immer wieder mit feuchten oder nassen Haaren außer Haus gegangen.
Das ist bis jetzt ja auch immer gut gegangen....
Naja, bis letzte Woche.
Am Mittwoch bin ich mit Sarah, der Mama der Familie bei der ich derzeit wohne, in die Stadt gegangen um ein paar Lebensmittel zu kaufen.
Wir hatten kein Auto, da Steve die ganze Woche weg war und wir haben beschlossen zu Fuß in die Stadt zu gehen und eine nette Freundin hat angeboten uns mit den Einkäufen nach Hause zu bringen.

Sarah und ich haben uns nie wirklich eine Zeit ausgemacht wann wir losgehen und somit war ich etwas überrascht als ich die Stiege hinunter kam und sie meinte, dass sie in ca. 20 Minuten losgehen will.
Wer mich kennt, weiß, dass ich so gut wie nie meine Haare föhne, weil ich dann wie ein Pudel aussehe, und somit dachte ich mir, wie schon so oft zuvor, dass es mir nicht schaden würde mit nassen Haaren hinaus zu gehen.

Am Nachmittag hatte ich dann Ohrenschmerzen und Sarah hat ein paar Hausmittel versucht um es wieder zu heilen aber während den folgenden zwei Tagen konnte ich eigentlich nur Verschlechterung feststellen.
Meine rechte Gesichtshälfte begann mir weh zu tun, kauen und Mund aufmachen tat weh und ich konnte nicht besonders gut hören.
Als dann plötzlich Blut aus meinem Ohr kam wurde ich doch etwas besorgt und ich musste an Filme wie Iron Man denken, als Obadiah eine seiner Waffen verwendet und diese Raza's und Tony's Ohren bluten lies.   (ich weiß, ich bin komisch... haha)

Also haben wir gestern dann doch beschlossen zum Arzt zu gehen.
Der hat mir gesagt, dass ich eine ziemlich fortgeschrittene Gehörgangsentzündung habe und, dass es gut war, dass wir gekommen sind.
Ich habe Ohrentropfen bekommen und jetzt heißt's mal abwarten und Tee trinken.
Ich denke es wird stetig besser aber auch sehr langsam, da ich noch nicht wirklich einen Unterschied spüre.

Angeblich sind Ohrenentzündungen ziemlich normal hier in England und einige meiner Freunde fühlen mit mir und beten für eine rasche Genesung, also sollte es doch bald besser werde. :)




Sie haben sich entschieden, was meine Einsatzgemeinde sein wird. 
Ich werde für mindestens das nächste Uni-Jahr in Bicester bleiben und obwohl ich dort eigentlich eher nicht hin wollte, finde ich es doch ganz okay. 
Es wird zwar etwas schwieriger sein, da ich die Leute von Reign Ministries kenne und weiß was sie so machen, aber nicht mit ihnen zusammen arbeiten werde.
Allerdings kenne ich doch schon einige Leute hier in der Gegend, was gut ist und meine Liebligsstadt, Oxford, ist gleich um die Ecke. :)
Es scheint als ob Gott derzeit alle anderen Türen verschlossen hat was mir zeigt, dass er mich hier haben will und einen Plan hier für mich hat. 
Ich habe keine Ahnung wie dieses Jahr sein wird (außer stressig) aber ich bin echt gespannt was Gott in meinem Leben, und durch mich in anderen Leben tun wird.




Sonntag, 15. September 2013

Update

Seit der Conference wohne ich bei dieser lieben Familie... den Catons

Sie lassen mich bei sich wohnen bis ich meine "Einsatzgemeinde" gefunden habe.
Bis jetzt hatte ich Treffen mit zwei Gemeinden und jetzt muss ich einfach mal abwarten welche Gemeinde eine Studentin in ihrem Team haben will und ob sie die nötigen Ressourcen haben.
Ich werde entweder in Bicester oder Birmingham sein und ich bin etwas besorgt aber auch einfach gespannt darauf wohin Gott mich hinhaben will.

Am Dienstag ist Einführungs- und Informationstag für die Studenten des "Springdale Colleges" und wir werden einige Infos bekommen und auch endlich die Zugangsdaten für das "Moodle"(=Lernplattform von der wir alle möglichen Information zu Kursen, Aufgabenstellungen und einiges Lesematerial vom College zur Verfügung gestellt bekommen) damit ich endlich mit meinen Aufgaben beginnen kann.

Bis wir also alles mit meiner Einsatzgemeinde geklärt haben bleibe ich einfach mal in Bicester mit den Catons. Ich werde mich mit alten Freunden treffen und mit meinen Essays, Präsentationen und Exegesen beginnen.

Hier einige Fotos von den letzten Tagen:

Sonnenuntergang in Bicester

Spaß mit den Mädels

mehr Spaß mit den Mädels

sogar noch mehr Spaß mit den Mädels

und sogar noch mehr Spaß mit den Mädels

Picknick mit dem Reign Team am Sonntag nach dem Gottesdienst

Sonntag Nachmittag Ausflug zu einem architektonischem Garten mit Freunden

schöner Garten

es hat ausgesehen als würde der Garten aus mehreren Räumen bestehen

die Caton Familie

die Williamson Familie


Kyla

ein paar Bienen haben vorbeigeschaut als ich in der Sonne meine Stille Zeit gemacht habe... yay.  :)

Crowded Costa mit einer meiner Lieblingsmädels, Hollie

ein sonniger und entspannter Tag in meiner Lieblingsstadt, Oxford

wir sind für einen Tag nach London gefahren und haben uns das 'British Museum' angesehen
und ein Mann ist dort gesessen... 

... und hat Zeichnungen von den Statuen gemacht

British Museum
ich finde die Decke sieht echt gut aus

British Museum

British Museum
und diese Decke sieht auch echt schön aus

Ich habe dieses echt coole Geschäft für Künstler gefunden... 
Da muss ich wohl mit meiner Schwester hingehen  ;)

natürlich waren wir auch in Camden Town

Abendessen mit diesen zwei Süßen und deren Eltern bei 'Whole Foods'

in 'Whole Foods'
gute Idee

hier kann man sich einfach Reis, Mehl, Müsli und Nüsse 'herunterlassen'...  :)

in Camden Town mit den Mädels
vielleicht nicht der beste Ort für die Kleinen aber wir hatten Spaß

Kyla hatte Schokolade im Gesicht und ich habe ihr gesagt sie soll sie wegwischen... haha

sie ist so süß!

sie auch!! :)